• Energiestrategie des Energienutzungsplans Memmelsdorf
  • Ausschnitt aus dem Wärmekataster Schweinfurts
  • Bürgerwindpark in Selbitz
  • Die Bürgerwindkraftanlage in Selbitz erzeugt nun regenerativen Strom
  • Das Gläserne Heizhaus in Nordhalben
  • Das Biomasseheizhaus in Mitwitz
  • Bauarbeiten zum Nahwärmenetz in Mitwitz
  • Das Biomasseheizhaus in Selbitz
  • Das Biomasseheizhaus in Nagel
  • Konzeptstudie zum Biomasseheizhaus in Nagel
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Umrüstung der Hallenbeleuchtung in Grafenwöhr
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Ausschnitt aus dem Solardachflächenkataster Alzenaus

Unsere Referenzen:

Energiekonzept für die kommunale Allianz WestSpessart (WESPE)

Logo WESPEJahr:

2015

 

Status:

Abgeschlossen

 

Typ:

Energiekonzept

(im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung)

 

Gefördert durch:

Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken

 

Beteiligte Kommunen:
Gemeinde Bessenbach

Gemeinde Haibach

Gemeinde Laufach

Gemeinde Sailauf

Gemeinde Waldaschaff

 

Auftraggeber:
Kommunale Allianz WestSpessart (WESPE)

 

Kurzbeschreibung:

Das vorliegende Energiekonzept der kommunalen Allianz West Spessart (WESPE) zeigt in einem ersten Schritt den aktuellen Status quo in den Bereichen Endenergie- und Primärenergieverbrauch sowie im Bereich Treibhausgasemissionen auf und vergleicht diesen mit den übergeordneten Zielen der Bundesregierung und des Freistaats Bayern. Um diese Ziele, deren erste Meilensteine für die Jahre 2025 und 2030 festgesetzt sind, zu erreichen, bedarf es noch großen Anstrengungen seitens der Kommunen und aller weiteren Beteiligten. Das vorliegende Energiekonzept sucht in diesem Zusammenhang nach Möglichkeiten, durch Energieeinsparung und Energieeffizienzsteigerung, sowie durch die Nutzung regenerativer Energien, die übergeordneten Ziele zu erreichen. Bei dieser Analyse liegt der Fokus stets auf der Suche nach ökonomisch realisierbaren Potenzialen mit möglichst großen ökologischen Effekten. In einer Betrachtung möglicher Szenarien zeigt es mögliche Entwicklungspfade auf, die darstellen, in wie fern die übergeordneten Ziele erreichbar sind. Der Maßnahmenkatalog gibt in diesem Zusammenhang Auskunft über durchzuführende Maßnahmen, um die ermittelten Potenziale zu erschließen. In einem Maßnahmenfahrplan werden die Zeiträume zur Umsetzung der Maßnahmen konkretisiert.

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

m bea

Fachinformatikerin


Beatrice Salb

Teamassistenz


Telefon: 0951 - 93 29 09 41
E-Mail: salb@energievision-franken.de

 

 

Blatt