• Energiestrategie des Energienutzungsplans Memmelsdorf
  • Ausschnitt aus dem Wärmekataster Schweinfurts
  • Bürgerwindpark in Selbitz
  • Die Bürgerwindkraftanlage in Selbitz erzeugt nun regenerativen Strom
  • Das Gläserne Heizhaus in Nordhalben
  • Das Biomasseheizhaus in Mitwitz
  • Bauarbeiten zum Nahwärmenetz in Mitwitz
  • Das Biomasseheizhaus in Selbitz
  • Das Biomasseheizhaus in Nagel
  • Konzeptstudie zum Biomasseheizhaus in Nagel
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Umrüstung der Hallenbeleuchtung in Grafenwöhr
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Ausschnitt aus dem Solardachflächenkataster Alzenaus

Unsere Referenzen:

Klimaschutzkonzept Zentrales Fichtelgebirge

ZeFiJahr:

2012

 

Status:

abgeschlossen

 

Typ:

Integriertes interkommunales Klimaschutzkonzept

 

Gefördert durch:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

 

Beteiligte Kommunen:
Nagel, Tröstau, Weißenstadt und Wunsiedel

 

Auftraggeber:
Kooperationsgemeinschaft "Zentrales Fichtelgebirge", Stadt Wunsiedel

 

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Programms "Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanager" des BMU haben sich die Städte und Gemeinden Wunsiedel, Weißenstadt, Nagel und Tröstau im Landkreis Wunsiedel in Obfr. in der Kooperationsgemeinschaft "Zentrales Fichtelgebirge" dazu entschieden ein interkommunales integriertes Klimaschutzkonzept aufzustellen.

 

Die Energievision Franken GmbH, hat in ständigem Austausch mit den beteiligten Kommunen das Klimaschutzkonzept "Zentrales Fichtelgebirge" erstellt. Durch regelmäßige Lenkungsgruppentreffen, Expertengespräche und Bürgerveranstaltungen wurde ein breiter Zugang zum Thema und den einzelnen Spezialbereichen etabliert.

 

Ziel dieses Konzeptes ist es, sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen und gemeinsam den CO2-Ausstoß zu verringern. Die aufgestellte CO2-Bilanz, die ermittelten Potenziale zur Energieerzeugung und -einsparung sowie die konkreten Handlungsempfehlungen zeigen die Chancen und Potenziale der Region in Klimaschutzbelangen auf, durch die die Region auch wirtschaftlich profitieren kann.

 

Weitere Infos:

Link

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

m bea

Fachinformatikerin


Beatrice Salb

Teamassistenz


Telefon: 0951 - 93 29 09 41
E-Mail: salb@energievision-franken.de

 

 

Blatt