• Energiestrategie des Energienutzungsplans Memmelsdorf
  • Ausschnitt aus dem Wärmekataster Schweinfurts
  • Bürgerwindpark in Selbitz
  • Die Bürgerwindkraftanlage in Selbitz erzeugt nun regenerativen Strom
  • Das Gläserne Heizhaus in Nordhalben
  • Das Biomasseheizhaus in Mitwitz
  • Bauarbeiten zum Nahwärmenetz in Mitwitz
  • Das Biomasseheizhaus in Selbitz
  • Das Biomasseheizhaus in Nagel
  • Konzeptstudie zum Biomasseheizhaus in Nagel
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Umrüstung der Hallenbeleuchtung in Grafenwöhr
  • Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Oberelsbach
  • Ausschnitt aus dem Solardachflächenkataster Alzenaus

Unsere Referenzen:

Zentrales Biomasseheizwerk in Kasendorf

MBS KasendorfJahr:

2015

 

Status:

abgeschlossen

 

Typ:

Machbarkeitsstudie

 

Förderungen:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

(im Rahmen der Förderung von Energienutzungsplänen)

 

Auftraggeber:
Markt Kasendorf

 

Kurzbeschreibung:

Die Marktgemeinde Kasendorf hat die EVF - Energievision Franken GmbH mit der Erstellung einer Energiekonzeptstudie zur Untersuchung der Machbarkeit einer zentralen Wärmeversorgung auf der Basis erneuerbarer Energien beauftragt. Gemäß der vorgelegten Angebotsaufforderung prüfte der Markt Kasendorf zu diesem Zeitpunkt, „inwieweit eine zentrale, auf regenerativer Biomasse basierende Versorgung als Alternative zur bisherigen, hauptsächlich auf fossilen Energien (insbesondere Heizöl) beruhenden Versorgung, verwirklicht werden könnte.“

 

Dem Aufruf der Marktgemeinde ging ein mehrmonatiger Vorbereitungsprozess voraus, in dessen Rahmen sich Bürger, Kommune und ansässige Unternehmen intensiv mit dem Thema einer zentralen Nahwärmeversorgung auseinander gesetzt haben. Zusammen mit dem Verein Energievision Frankenwald e.V. wurden erste Bürgerinformationsabende veranstaltet und die Anschlussbereitschaft der Bürger mit einer Fragebogenaktion erfasst. Der Rücklauf der Befragung ergab, dass rund 78 private Haushalte und kommunale Liegenschaften Interesse an einem Anschluss an eine zentrale Wärmeversorgung mittels Nahwärmenetz bekundeten. Auf Grundlage dieses hohen Zuspruchs gründete sich in der Folge die Nahwärme Kasendorf GbR, in der Absicht das Vorhaben als mögliche Betreibervorgesellschaft weiter zu konkretisieren.

 

Die Initiative der Nahwärme Kasendorf GbR, das große Interesse der Bürger und die Absicht der Marktgemeinde mit dem Rathaus und dem Schulgebäude (inkl. Turnhalle) an eine Nahwärmeversorgung anschließen zu wollen, führte schließlich zur Entscheidung des Marktgemeinderates, die Machbarkeit dieses Vorhabens im Rahmen einer Energiekonzeptstudie fachlich untersuchen zu lassen.

 

Gemäß der im Auftrag formulierten Leistungsbeschreibung wurden die detaillierten Analysen und Berechnungen durchgeführt und die technische und wirtschaftliche Machbarkeit einer Nahwärmeversorgung untersucht. Die nun vorliegende Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse liefert die wesentlichen Erkenntnisse, Daten, Zahlen und Projektparameter, die aus den durchgeführten Untersuchungen abgeleitet werden können.

 

Die vorliegende Zusammenfassung der Ergebnisse wurde von der EVF-Energievision Franken GmbH mit der fachlichen Unterstützung des Energiefachplanungsbüros Streisselberger erstellt. Sie untersucht und bewertet mehrere Versorgungsvarianten und fasst die wichtigsten technischen und wirtschaftlichen Faktoren zusammen.

Die Errichtung eines entsprechenden Netzes setzt allerdings voraus, dass sich eine genügend große Anzahl von Wärmekunden anschließen lässt, um einen wirtschaftlich tragfähigen Betrieb zu gewährleisten. Dahingehend wurden des Weiteren die möglichen Standorte eines angesprochenen, potentiellen Heizwerks untersucht sowie mehrere Varianten der Trassenführung eines Nahwärmenetzes mit differierendem Teilnehmerkreis beleuchtet.

 

Die Studie zeigt, welche technischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen erfüllt werden müssen, um ein gemeinschaftliches Wärmeprojekt für Wachenroth zu verwirklichen.

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

m bea

Bürokauffrau / Handelsfachwirtin


Ann-Kathrin Bösl-Neupert

Teamassistenz


Telefon: 09251 - 85 99 99 0
E-Mail: boesl-neupert@energievision-franken.de

 

 

Blatt