• Anpassung an den Klimawandel
  • Innovative Klimaschutzkonzepte
  • Klimaschutz in den eigenen Liegenschaften
  • Klimafreundliche Mobilität in Kommunen
  • Klimaschutz in Industrie- und Gewerbegebieten
  • Erneuerbare Energien
  • Integrierte Wärmenutzung in Kommunen
  • Klimafreundliche Abwasserbehandlung

Integrierte Wärmenutzung in Kommunen

 

KTK Waermenutzung

Klimaschutzteilkonzepte zur integrierten Wärmenutzung analysieren das Angebot für verschiedene nachhaltige und klimafreundliche Energieträger in einem zuvor definierten Gebiet (Kommune, Kommunalverbund, Landkreis, etc.) und suchen nach intelligenten Wärmeversorgungskonzepten um die verschiedenen Wärme- und/oder Kältebedarfe zu decken. Sie geben eine Übersicht über die Möglichkeiten einer Bedarfsdeckung durch erneuerbare Energien, durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) oder auch durch industrielle Abwärme.

 

Klimaschutztteilkonzept für "innovative Wärmenutzung Wärmenutzung in Kommunen" werden i.d.R. in folgenden Schritten aufgestellt:

 

  Schritt 1: Aufstellung einer Energie- und Treibhausgas-Bilanz  
  Schritt 2: Potenzialanalyse (Energieeinsparung, -effizienzsteigerung und erneuerbare Energien)  
  Schritt 3: Akteursbeteiligung (Bürger, Experten, Akteure, kommunale Entscheidungsträger)  
  Schritt 4: Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs zur Umsetzung  
  Schritt 5: Entwicklung eines Controlling-Konzepts  
  Schritt 6: Entwicklung einer Kommunikationsstrategie  

 

Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen zu Klimaschutzteilkonzepten "innovative Wärmenutzung in Kommunen" haben, steht Ihnen unser erfahrenes Team gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zu Klimaschutz-konzepten haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

m jana

Dipl.-Geograph (Univ.)


Ralf Deuerling

Projektmanagement


Telefon: 0951 - 93 29 09 47
E-Mail: deuerling@energievision-franken.de

 

 

Referenzen

Machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und schauen Sie sich unsere Referenzprojekte an.

 

 

Förderungen

Für die Erstellung von integrierten Klimaschutzkonzepten und Klimaschutz-Teilkonzepten stellt das Bundes-ministerium für Umwelt und Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative unterschiedliche Fördermittel zur Verfügung.

 

Mehr Informationen hierüber finden Sie in unserer Infothek.

 

 

Hinweis für kleine Kommunen

Integrierte Klimaschutzkonzepte eignen sich auch für gemeinsame Untersuchungen in Kommunalverbünden (ILE-Gemeinschaft, benachbarte Kommunen, Landkreis). In einigen Fällen ist dies im Rahmen der Förderung des BMUB sogar vorteilhaft, um Mindestfördergrenzen zu erreichen.

 

 

Blatt