• Anpassung an den Klimawandel
  • Innovative Klimaschutzkonzepte
  • Klimaschutz in den eigenen Liegenschaften
  • Klimafreundliche Mobilität in Kommunen
  • Klimaschutz in Industrie- und Gewerbegebieten
  • Erneuerbare Energien
  • Integrierte Wärmenutzung in Kommunen
  • Klimafreundliche Abwasserbehandlung

Klimafreundliche Mobilität in Kommunen

KTK Mobilitaet

Das Thema Mobilität ist hinsichtlich des Klimaschutzes eines großen Herausforderungen der Zukunft. Klimafreundliche Mobilitätskonzepte zielen darauf ab, die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen aller Bevölkerungsgruppen zu reduzieren und Energie einzusparen. Durch innovative Lösungsansätze werden Möglichkeiten gesucht, den Anteil fossilen Kraftstoffverbrauchs zu senken und den Anteil nachhaltiger Mobilität zu steigern.

 

Betrachtet werden in klimafreundlichen Mobilitätskonzepten Lösungsansätze für den Fuß- und Radverkehr, dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), Carsharing-Modelle und dem motorisierten Individualverkehr. Idealerweise werden klimafreundliche Mobilitätskonzept für alle Verkehrsmittel aufgestellt, können aber auch für einen bestimmten Bereich individuell und vertieft erstellt werden.

 

Klimafreundliche Mobilitätskonzepte werden idealerweise aufgestellt für:

  • alle Verkehrsmittel
  • Fuß- und Radverkehr
  • Radverkehr
  • Fußverkehr

Folgende grundlegenden Bearbeitungsschritte zeichnen ein klimafreundliches Mobilitätskonzept aus:

 

  Schritt 1: Aufstellung einer Energie- und Treibhausgas-Bilanz  
  Schritt 2: Potenzialanalyse  
  Schritt 3: Akteursbeteiligung (Bürger, Experten, Akteure, kommunale Entscheidungsträger)  
  Schritt 4: Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs zur Umsetzung  
  Schritt 5: Entwicklung eines Controlling-Konzepts  
  Schritt 6: Entwicklung einer Kommunikationsstrategie  

 

Sollten Sie darüber hinaus Fragen oder Anregungen zu Klimaschutzteilkonzepten "Klimafreundliche Mobilität" haben, steht Ihnen unser erfahrenes Team gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zu Klimaschutz-konzepten haben, hilft Ihnen folgender Mitarbeiter der EVF - Energievision Franken GmbH gerne weiter:

 

m jana

Dipl.-Geograph (Univ.)


Ralf Deuerling

Projektmanagement


Telefon: 0951 - 93 29 09 41
E-Mail: deuerling@energievision-franken.de

 

 

Referenzen

Machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit und schauen Sie sich unsere Referenzprojekte an.

 

 

Förderungen

Für die Erstellung von integrierten Klimaschutzkonzepten und Klimaschutz-Teilkonzepten stellt das Bundes-ministerium für Umwelt und Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative unterschiedliche Fördermittel zur Verfügung.

 

Mehr Informationen hierüber finden Sie in unserer Infothek.

 

 

Hinweis für kleine Kommunen

Integrierte Klimaschutzkonzepte eignen sich auch für gemeinsame Untersuchungen in Kommunalverbünden (ILE-Gemeinschaft, benachbarte Kommunen, Landkreis). In einigen Fällen ist dies im Rahmen der Förderung des BMUB sogar vorteilhaft, um Mindestfördergrenzen zu erreichen.

 

 

Blatt